Reisemedizin

Reisemedizin

Die Reisemedizin umfasst die an länderspezifische
Klimabedingungen gebundenen und durch die besonderen
Lebensumstände in vielen Reisländern bedingten
Gesundheitsstörungen einschließlich deren Epidemiologie,
Vorbeugungen, Diagnostik, Therapie und Bekämpfung,
insbesondere der Reisekrankheiten.

Hierzu zählen auch individuelle reisemedizinische Beratungen
(ggf. auch unter Einbezug vorliegender Erkrankungen) wie
Impfempfehlungen für die Reise, Beratung bei Last- Minute-
Reisen, Hygieneempfehlungen für die Reise und die
Zusammenstellung der Reiseapotheke.

Sportmedizin

Sportmedizin

Die Sportmedizin umfasst die Beziehungen zwischen den
Funktionen des menschlichen Organismus und seinen Leistungen
in den verschiedenen sportlichen Disziplinen sowie die
Verhärtung und Behandlung von Sportschäden und
Sportverletzungen.

Hierzu gehören auch eingehende individuelle sportmedizinische
Untersuchungen und Beratungen (ggf. auch unter Einbezug
vorliegender Erkrankungen) und die Durchführung von Sport-
tauglichkeitsuntersuchungen.

Umweltmedizin

Umweltmedizin

Die Umweltmedizin befasst sich mit der Erkennung,
Verhütung und Behandlung von umweltbedingten
Gesundheitsstörungen.

Durch medizinische Untersuchungen und spezielle
diagnostische Verfahren werden umweltbedingte
Erkrankungen erkannt und behandelt.

Osteopathie

Osteopathie

Das auf den Amerikaner Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917)
zurückzuführende Behandlungsprinzip der Osteopathie ist eine
sanfte Heilmethode, die mit den Händen ausgeführt wird und
ohne Apparate und ohne Medikamente auskommt.

Die Behandlung ist auf Grund der sanften Berührungen und sehr
kleinen Gewebeverschiebungen oft kaum wahrnehmbar. Die
Osteopathie ist nicht nur ein therapeutisches Behandlungsprinzip
für bestimmte Schmerzsyndrom.

Sie wird von den Osteopathen durch die ganzheitliche
Betrachtungsweise des Körpers als umfassendes
Therapiekonzept für Körper, Geist und Seele gesehen. Die
Osteopathie bedient sich der wissenschaftlich gesicherten
Medizin, aber auch der Methoden, die sich von der Erfahrung her
als wirkungsvoll erwiesen haben, derzeit aber noch nicht mit
wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden können.

„Wenn alle Teile des Körpers richtig ausgerichtet sind, haben wir
perfekte Gesundheit. Wenn nicht resultiert daraus Krankheit.
Werden die Teile wieder korrekt ausgerichtet, weicht die
Krankheit der Gesundheit“
(Dr. Andrew Taylor Still, 1828 – 1917, USA).

Notfallmedizien

Notfallmedizien

Die Notfallmedizin umfasst die Erkennung drohender oder
eingetretener Notfallsituationen und die Behandlung von
Notfällen sowie die Wiederherstellung und Aufrechthaltung akut
bedrohter Vitalfunktionen.

Neurotherapie

Neurotherapie

Bei der Neuraltherapie nach Huneke wird die Lokalanästhesie zu
therapeutischen Zwecken eingesetzt. In der Praxis hat sich
diese Therapie, die kausal am Störfeld ansetzt und über Reiz-
Reaktions- Mechanismen im Neurovegetativum wirkt, als
wirksame Methode zur Heilung vieler, bisher therapieresistenter
Krankheiten erwiesen. Wissenschaftlich wurde sie mittlerweile
mehrfach eindeutig objektiviert und als Ergänzung zum
therapeutischen Instrumentarium der klassischen Medizin
allgemein anerkannt.

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren umfassen im Rahmen der ganzheitlichen
Behandlung des Patienten die Anregung der individuellen
körpereigenen Ordnungs- und Heilkräfte durch Anwendung
nebenwirkungsarmer oder -freier natürlicher Heilmittel.

Hierzu zählen:

die Ernährungstherapie: Vollwertkost, Rohkost, Fasten
die Atem und Bewegungstherapie: Massage,
Lymphdrainage, Reflexzonenmassage etc.
die Hydro- und Thermotherapie: Güsse, Wickel, Bäder
die Physiotherapie: Heilpflanzen, Wirkstoffkomplexe
Ordnungstherapie: Gesundheitstraining,
Entspannungsverfahren.
Zu den allgemeinen Therapiezielen gehören die:
Verbesserung der vegetativen Basisfunktionen (Schlaf,
Herz-Kreislauf-System, Ausscheidungsvorgänge etc.)
die Steigerung der körperlichen, seelischen und geistigen
Leistungsfähigkeit
der Aufbau von Selbstvertrauen, Selbstbewältigung
die Verbesserung einer gesundheitsorientierten
Lebensqualität

Homöopathie

Homöopathie

Die Homöopathie ist eine Arzneitherapie, die von dem dt.
Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) Anfang des 19. Jahrhunderts
entwickelt wurde.

Ihre wichtigsten Merkmale sind die gezielte Arzneimittelwahl
mit Hilfe der Ähnlichkeitsregel, die sich nach den individuellen
Krankheitszeichen und Persönlichkeitsmerkmalen des
Patienten richtet, sowie die Verwendung der Arzneimittel in
potenzierter Form.

Auch die homöopathische Therapie baut auf der aus rein
schulmedizinischer Sicht erforderlichen Diagnostik auf.
Darüber hinaus besteht eine homöopathische Untersuchung
vor allem aus einer aufmerksamen Beobachtung des Kranken
und einer gründlichen Anamnese, die sich auf die
Beschwerden, die ganze Persönlichkeit des Patienten und
seine früheren Krankheiten bezieht.

Anschließend wird im Rahmen einer individuellen homöopathischen Therapie in der Regel nur ein homöopathisches Einzelmittel zu einer Zeit angewendet. Je besser ein Mittel zum Patienten und seiner Krankheit passt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kranke von allen Wirkungen seines Mittels profitiert.

Die Homöopathie kann bei vielen akuten und chronischen Krankheiten mit Erfolg angewandt werden. Welche Krankheiten man letztlich besser schulmedizinisch und welche man besser homöopathisch behandeln sollte, kann nicht pauschal beantwortet werden und hängt auch von der Möglichkeit des Kranken ab eine homöopathische Behandlung zu unterstützen.

Viele langwierig verlaufende Krankheiten wie z.B. Neurodermitis, Heuschnupfen, Bronchial- und Ohrentzünd-
ungen, die durch konventionelle Behandlung oft nur kurzfristig gebessert werden, lassen sich durch eine sorgfältig homöopathische Behandlung oft dauerhaft bessern oder sogar ganz ausheilen.

Tauchmedizin

Tauchmedizin

Tauchen zählt zu den Sportarten mit jährlichen Zuwachsraten,
da vermehrte Freizeit, Wohlstand und Mobilität auch zu
entfernten Reisezielen Tauchen heutzutage für jedermann
möglich machen.

Neben einer reisemedizinischen Beratung muss daher
grundsätzlich durch eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung
individuell geklärt werden ob gegen das Tauchen mit einem
Tauchgerät medizinisch begründete Bedenken bestehen. Es ist
daher unbedingt notwendig vor Reiseantritt bei einem
qualifizierten Taucherarzt ( GTUEM ) eine tauchmedizinische
Untersuchung durchführen zu lassen.

Mit diesen Tauchclubs arbeiten wir gerne zusammen:

  • www.actionsport-sindelfingen.de
  • www.delfindivers.de
  • www.usc-altensteig.de
  • www.svb-tauchen.de
  • www.dietaucher.com

Chirotherapie

Chirotherapie

Der Muskelapparat, das Skelett, die Gelenke und die stabilisieren
den Bänder im Körper ergeben komplexe Funktionseinheiten,
die Bewegungen ermöglichen und statische Aufgaben erfüllen.

Dies ermöglicht dem Menschen den aufrechten Gang. Sind
diese Funktionseinheiten durch Bewegungseinschränkungen
gestört, erfolgt im Körper des Menschen eine ausgeprägte
Schmerzempfindung.

Diese starken Schmerzempfindungen begünstigen eine
Schonung der entsprechenden Funktionseinheiten und
begrenzen auf diese Weise die Durchblutung in diesem Areal
des Körpers. Hieraus ergibt sich eine Verschlechterung der
Funktion der betroffenen Körperteile und es entsteht ein
Kreislauf der sich immer stärker ausprägt.

In dieser Situation kann mit Hilfe der manuellen Medizin
( Chirodiagnostik / Chirotherapie ) Abhilfe geschaffen werden.

Die manuelle Medizin befasst sich im Rahmen der an Wirbel-
säule und Gelenken üblichen diagnostischen und thera-
peutischen Verfahren mit den reversiblen Funktions-
störungen am Haltungs- und Bewegungsapparat. Sie benutzt
alle manuellen diagnostischen und therapeutischen Techniken
an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur
Auffindung und Behandlung dieser Störungen dienen. Durch
gezielte chirotherapeutische Behandlungsverfahren wie
Weichteiltechniken, Mobilisation, Manipulation und
neuromuskuläre Therapien werden die reversiblen
Funktionsstörungen beseitigt.

Akupunktur

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Ganzheitstherapie die durch Reizung der
Reflexzonen bzw. Akupunkturpunkte sowohl lokal als auch auf
den ganzen Organismus wirkt.

Dadurch erfährt der Mensch nach traditionell chinesischer
Medizin einen energetischen Ausgleich. Damit ist gemeint,
dass die Akupunktur gestörte Funktionskreise des Organismus
wieder in Einklang bringen kann. Das wiederhergestellte
Gleichgewicht im Körper ermöglicht dauerhafte Heilung von
bestehenden Beschwerden.

Eine Kombination mit anderen Therapiemethoden sowie eine
Veränderung der Lebensgewohnheiten kann je nach Patient und
Erkrankung notwendig werden.

Auch in der Traditionell Chinesischen Medizin wird die Akupunktur
keineswegs als Monotherapie angesehen sondern in Kombination
mit gezielter Wärmeanwendung, einer weit entwickelten
Pharmatherapie mit Elementen aus Pflanzen-, Tier- und
Mineralreich sowie Massage, Bewegungsübungen und Diätik
gezielt eingesetzt.

Allgemeinmedizin

Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin umfasst die hausärztliche Betreuung von
Menschen jeden Alters bei jeder Art der Gesundheitsstörung,
unter Berücksichtigung der biologischen, physischen und
sozialen Dimension ihrer gesundheitlichen Leiden.

Dazu gehört die Behandlung von akut und chronisch Erkrankten,
die Vorsorge und Zusammenarbeit mit allen Personen und
Institutionen, die für die gesundheitliche Betreuung der
Patienten Bedeutung haben sowie die Zusammenführung aller
medizinisch wichtigen Daten des Patienten.